Home » Osmane: Roxelane, Cem Sultan, Abd Lhamid II., Korkud, S Leyman I., Mahmud II., Osman III., Selim I., Bayezid I., Ertu Rul Gazi by Source Wikipedia
Osmane: Roxelane, Cem Sultan, Abd Lhamid II., Korkud, S Leyman I., Mahmud II., Osman III., Selim I., Bayezid I., Ertu Rul Gazi Source Wikipedia

Osmane: Roxelane, Cem Sultan, Abd Lhamid II., Korkud, S Leyman I., Mahmud II., Osman III., Selim I., Bayezid I., Ertu Rul Gazi

Source Wikipedia

Published August 28th 2011
ISBN : 9781159237455
Paperback
56 pages
Enter the sum

 About the Book 

Dieser Inhalt ist eine Zusammensetzung von Artikeln aus der frei verf gbaren Wikipedia-Enzyklop die. Seiten: 55. Nicht dargestellt. Kapitel: Roxelane, Cem Sultan, Abd lhamid II., Korkud, S leyman I., Mahmud II., Osman III., Selim I., Bayezid I., ErtuMoreDieser Inhalt ist eine Zusammensetzung von Artikeln aus der frei verf gbaren Wikipedia-Enzyklop die. Seiten: 55. Nicht dargestellt. Kapitel: Roxelane, Cem Sultan, Abd lhamid II., Korkud, S leyman I., Mahmud II., Osman III., Selim I., Bayezid I., Ertu rul Gazi, Mehmed Said Pascha, Abd laziz, Vartan Pa a, Murad I., Abd lmecit II., brahim, Selim II., Murad III., Murad IV., Abd lmecid I., Mehmed IV., Murad V., Olivera Lazarevi, Ahmed III., Mustafa II., Selim III., Mehmed III., Ignatius Gabriel I. Tappouni, K sem Mahpeyker, Fatma Pesend, S leyman II., Behice Maan, Mahmud I., Mustafa I., Ertu rul Osman, Ahmed I., Abd lhamid I., Osman II., Nil fer Hatun, Abd lhak H mid Tarhan, Peyveste Emuhvari, Ahmed II., Mustafa IV., Emine Nazikeda, Mustafa III., Leyla A ba. Auszug: Haseki H rrem Sultan (osmanisch H rrem, von persisch urram die Freudvolle- auch Roxelane, Roxelana, Roxolana, Ruziac oder Rossa genannt- * zwischen 1500 und 1506 mit dem vermuteten Geburtsnamen Anastasia oder Aleksandra Lisowska im damals polnischen Teil Rutheniens- 17. April 1558 in Istanbul) war die Lieblingsgemahlin des osmanischen Sultans S leyman I.. Roxelanes Herkunft und ihr Weg nach Istanbul lassen sich nicht mit prim ren Quellen belegen. Im 17. Jahrhundert dagegen finden sich ziemlich genaue Angaben, deren Herleitung in der Literatur als polnische Tradition bezeichnet wird und die vermutlich auf den polnischen Dichter und Essayisten Samuel Twardowski (* vor 1600- 1661) zur ckgehen. Danach kam Roxelane als Tochter eines ruthenischen Priesters im damals polnischen Rohatyn (auch Rogatyn, Rogatin) zur Welt und hie Aleksandra Lisowska. Bei einem Raubzug der Krimtataren wurde sie entf hrt und als Sklavin nach Istanbul verkauft, wo sie in den Harem des Alten Serails gelangte. Wegen ihrer vermutlichen Herkunft aus dem legend ren Land der Skythen, die auch Roxolanen genannt wurden, erhielt sie au erhalb des Osmanischen Reiches den Beinamen Roxelane, der zudem eine im Polnischen bliche Beze...